RETTUNGSGASSE … EIGENTLICH KEIN HEXENWERK!?

Aus gegebenen Anlass – gestern ist ein Arbeiter von einer Autobahnbrücke gestürzt und die Rettung kam nicht durch – und eigentlich leider in einer Dauerschleife, möchte ich noch einmal alle Autofahrer daran erinnern, dass eine RETTUNGSGASSE Leben retten kann! Ich weiß, dass Gesetze gerne überschritten werden und die Straßenverkehrsordnung immer öfter in Vergessenheit gerät. Trotzdem … hier kann es auch ganz schnell mal um EUER Leben gehen und dann ist das Geschrei groß!

Rettungsgasse_Logo

Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußersten linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrsteifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden.“ (§ 11, Absatz 2, Straßenverkehrsordnung)

Dieser Paragraph der StVO gilt seit dem 14.12.2016 und ist ja nicht vom Himmel gefallen. Gesetztlich verpflichtend ist diese lebensrettende Maßnahme schon seit 1982 und so könnte man meinen, es hätte sich langsam in den Köpfen der Kraftfahrergenerationen etabliert. Zumal in der neuen Version detailliert beschrieben wird, wie eine solche Gasse zu bilden ist.

In Anbetracht der Tatsache, dass es hier tatsächlich um Menschenleben gehen kann, halte ich ein Bußgeld bzw. ein Verwarngeld in Höhe von 20 Euro für viel zu gering. Selbst wenn größere Behinderungen im Nachgang strafrechtlich verfolgt werden, dazu muss man die Übeltäter erst mal erwischen. Warum nicht gleich eine höhere Strafe verhängen, reichlich Punkte in Flensburg inbegriffen. Ich persönlich wäre einem Fahrverbot und/oder einer Nachschulung auch nicht abgeneigt. Das ist einfach KEIN KAVALIERSDELIKT!!

An diejenigen unter den Kraftfahrern, die der Meinung sind, man könne die Zufahrt von Rettung, Feuerwehr, Polizei und Abschleppwagen doch über den Standstreifen regeln … liebe Leute … der ist erstens nicht durchgängig verfügbar und zweitens kann da auch schnell mal jemand mit Panne neben dem Stau stehen … und dann … drüber hüpfen … Telekinese??? Aufwachen … BITTE!!!!

Nicht schrÑg_An den Rand

Aber so richtig in Rage versetzen mich jene Mitmenschen, die nichts anderes zu tun haben, als noch mehr Staus und Stockungen zu verursachen, weil sie ihre Schaulust befriedigen müssen: GAFFER!! Als gäbe es nicht jeden Tag im Fernsehen genug Blut und Katastrophen zu sehen, müssen sie sich am Elend der frisch Verunglückten weiden, immer auf der Jagd nach einem tollen Video, das man bei Youtube, Facebook und Co posten kann. Ich habe es vor zwei Jahren auf dem Rückweg aus dem Sommerurlaub selbst erlebt: Da sind Familienväter mit ihren Kindern auf dem Arm aus dem Auto gestiegen, über die Leitplanke geklettert, um einen Blick auf die Überreste eines Geisterfahrerunfalls zu erhaschen. Da reicht schon kein Fremdschämen mehr, da geht mir jeglicher Glaube an die Menschheit flöten!

MORGEN KANN ES EUCH TREFFEN, IMMER DARAN DENKEN!!

Mehr Infos zu diesem Thema findet ihr hier.

Photocredit: http://www.rettungsgasse-rettet-leben.de

Ein Gedanke zu „RETTUNGSGASSE … EIGENTLICH KEIN HEXENWERK!?“

  1. Meine tägliche Erfahrung. Stehe meistens auf der Saarstraße in Mainz im Stau. Nicht sehr lange, aber eben im Stau. Keiner macht nur den Versuch, einen Weg für Rettungsfahrzeuge freizuhalten. Ich stehe immer, wirklich immer am aller äußersten Rand des Fahrwegs. Niemand ahmt das nach. Ich finde, daß die Mitmenschen immer ignoranter werden. Schlimm.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s