GELBER SACK .. NIMM EINS, BRAUCH 2-3

Und da war es heute Morgen wieder soweit! Obwohl ich mir die allergrößte Mühe gegeben habe, gelang es mir mal wieder nicht, den gelben Sack zuzuknoten, ohne dass eine leere Tetrapackverpackung einen langen Riss verursachte und der Kordelzuzug oben so aufriss, dass Klebeband für einen sicheren Transport in den Keller herhalten musste. Aber nicht genug damit, es musste ja auch ein neuer von der Rolle gezoppelt werden und seinen Platz im Aufsteller einnehmen. Die Samthandschuhe hochgezogen und ran an die Rolle hauchdünnen Plastiks. Ich kann mit an Zeiten erinnern, da waren einzelnen Säcke zu einer Rolle gewickelt, doch das scheint man im Herkunfstland der gelben Mülltrenner nicht mehr leisten zu wollen oder können. Nun muss man/frau mit Engelsgeduld und multo Gefühl in den Fingern einen Perforationszahn nach dem anderen lösen. Und das sind viele! Trotz allem passiert es immer wieder – meistens kurz vor Erreichen des ersehnten Ziels – dass der Sack einen Cut bekommt. Hält der sich ausmachtechnisch in Grenzen, liegt bereits die Rolle Paketklebeband griffbereit, dann wird geflickt. Kommt aber eher selten vor, meistens sind sie hinüber und die Müllsammler kommen selbst in den Müll … Kannibalismus unter gelben Säcken.

Zum Glück gibt es diese durchsichtigen Dinger zumindest bei uns kostenlos. Denn wenn ich einmal im Monat die 4-5 gefüllten Müllbomben zur Abholung vor die Tür schaffe, habe ich mit Sicherheit insgesamt 8-12 verbraucht. Da überlege ich tatsächlich manchmal, ob so eine gelbe Tonne nicht doch eine Alternative wäre.

1991 trat die neue Verpackungsverordnung in Kraft, im Vorfeld gründete sich 1990 das Duale System und erschuf den grünen Punkt als Kennzeichnung für recyclebaren Müll. Irgendwie hinkte unsere Heimatstadt damals etwas nach mit der Einführung der Mülltrennung. Ich weiß noch genau, dass wir am Anfang regen Mülltourismus über die nahe Grenze nach Hessen betrieben haben. Leere Säcke nach NRW, volle Säcke nach Hessen. Und meine Mutter nahm die Anweisung, dass nur gereignigte Verpackung in die Säcke sollte, sehr wörtlich. Da wurde gespült bis der Joghurtbecher glänzte, Tetrapacks aufgeschnitten und nahezu steril gewienert. Wirklich sehr umweltschonend, betrachtet man das Aufgebot an Wasser und Spülmittel, was hier verbraucht wurde. Aber schee war´s und korrekt sortiert.

Wenn ich dann lese, dass ungefähr die Hälfte der etwa 8 Millionen Tonnen Müll in gelben Säcken trotz vorheriger Auseinandersortierung im Privathaushalt in der Müllverbrennung landet … ja dann frage ich mich, warum mach ich das eigentlich?! Warum stapel ich Müll in meinem Keller, den ich einmal im Monat, unter Aufbringung aller gebotenen Vorsicht aufgrund sehr labiler Verpackung, an die Straße schleppe. Dort steht er oft tagelang, weil die privaten Firmen das mit der pünktlichen Abholung nicht so drauf haben. Kann dann im Sommer schon mal richtig gut duften. Spätestens wenn dann die Müllwerker ihre Glacéhandschuhe vergessen haben, reißen die Tüten auf und der vorher so sorgsam gesammelte und gehütet Inhalt ergießt sich auf die Straße. Wenn das nicht aufgrund von schlechtem Wetter zum Beispiel vorher passiert ist. Leider ist der Müll nicht namentlich gekennzeichnet, so dass sich kein Nachbar wirklich verantwortlich fühlt, den Mist wieder weg zu kehren. Na  … irgendeinen Dummen wird man schon finden … hüstel …

So, mal sehen wie viele Säcke ich beim nächsten Beutelwechsel brauche ..

Und nur mal so am Rande: Wenn Kondome qualitativ so minderwertig wären wie dieses Müllverhüterli, bräuchte sich Deutschland nicht mehr um die Bevölkerungszahlen sorgen …

Photocredit: Carsten Raum, pixelio

 

2 Kommentare zu „GELBER SACK .. NIMM EINS, BRAUCH 2-3“

  1. Wir Deutschen wollen eh die Umwelt retten wo andere sich einen Dreck drum scheren. Ich wohne in der Nähe der französischen Grenze. Dort wird Mineralwasser noch in Platikflaschen ohne Pfand verkauft. Was machen die lieben Mitbürger? Sie kaufen die Flaschen in Frankreich und entsorgen sie in Deutschland im Flaschenautomaten und kassieren Pfand dafür.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s