AFTER X-MAS SNOW … SAME PROCEDURE THAN EVERY YEAR!

Weiße Weihnacht … der Traum so vieler Erdenbürger. Und in den letzten Jahren so oft vergeblich geträumt. Pünktlich zu Heilig Abend klettert meist das Thermometer auf zweistellige Gradzahlen. Im Jahr 2012 wurden mit über zwanzig Grad sogar die höchsten Temperaturen an Weihnachten in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnung gemessen. Aber sind wir mal ehrlich: Glänzen deshalb die Kinderaugen weniger neben dem Christbaum? Wer es unbedingt weiß haben will, kann den Kleinen ja eine Dose Kunstschnee in die Hand drücken. Gönnt doch auch den professionellen und privaten Schneeräumern die Feiertagspause. Wer möchte schon an solchen Tagen um sieben Uhr vom Geräusch fleißig schabender Schneeschieber geweckt werden oder sich sogar selbst den Wecker stellen, um Hand an zu legen. Und bitte bedenken wir doch auch mal folgendes: Wer will schon mit Schneematsch behaftete Kinderschuhe, Hundetatzen oder Katzenpfoten auf dem frisch gewienerten Fußboden, bedeutet doch nur mehr Arbeit an den eh schon stressreichen Feiertagen. Und wie bitte schön sollen wir zu den Fressorgien bei der Verwandtschaft, bzw diese in ganzen Sippen zu uns kommen, wenn die Straßen schneeverweht und spiegelglatt sind!? Ich erinnere mich mit Schrecken an einen 5-Stunden-Horrortripp für schlappe einhundert Kilometer Autobahn, mit zwei Kleinkindern an Bord und durch zwanzig Zentimeter Neuschnee getarntes Glatteis unter den Rädern … sellemols an einem zweiten Feiertag. Also ich persönlich habe nichts gegen eine UN-weiße Weihnacht. Um so mehr schätze ich das winterlich-romantische Wetter danach, so wie jetzt hier bei uns.

Eisdarmbach

Denn gibt es etwas Schöneres, Entspannenderes, Romantischeres als einen langen Spaziergang durch die klare Winternatur, Hand in Hand mit einem geliebten Menschen? Dick vermummelt den knirschenden Schritten auf dem gefrorenen Boden lauschen. Gedanken austauschen, hin und wieder stehen bleiben, sich umarmen, vielleicht küssen. Zum Aufwärmen irgendwo einkehren und sich über die Kaffeetasse verliebte Blicke zu werfen. Das Jahr Revue passieren lassen und dabei lasziv den Milchschaum vom Löffel lecken .. ein kleines Versprechen für die kommenden Momente der Zweisamkeit. Das Fest der Liebe …. ist das auf drei Tage begrenzt? Sollten wir nicht immer so leben, fair zueinander sein, respektvoll miteinander umgehen? Ist nicht nach Weihnachten vor Weihnachten? Es wäre so schön!

Spargelmitbaum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s